Leidenschaftlich

Steine begeistern sie seit der Kindheit. Sauerstoffhaltiges Eisen brachten sie auf die Schliche völlig neuer Materialien: Als eine der weltweit einflussreichsten Forscherinnen der Multiferroika, wurde die Britin Nicola Spaldin in Paris mit dem L’Oréal-UNESCO-Preis Women in Science ausgezeichnet.

Nur sehr selten weist ein natürliches Material gleichzeitig elektrische und magnetische Eigenschaften auf. „Man findet sie in Sauerstoff haltigen Eisen, vor allem in Mangan“, erklärt Nicola Spaldin in einem Pariser Hotel, wo die Materialforscherin der ETH Zürich (CH) ihre Interviewpartner im Halbstundentakt mit prüfendem Blick empfängt. Die gebürtige Britin wurde Ende März in der Seinestadt als herausragendste Wissenschaftlerin Europas mit dem L’Oréal-UNESCO-Preis For Women in Science ausgezeichnet, weil sie die … Lire la suite